Sonntag, 15 März 2020 17:37

COVID-19: Vorläufig kein Training

Liebe Vereinsmitglieder,

das Thema „Corona-Virus“ ist momentan allgegenwärtig. Fast stündlich gibt es neue Meldungen in den Medien.
Die Aussagen der verbreiteten Meldungen reichen von „ist gar nicht so schlimm…, Influenza ist viel gefährlicher…, alles nur Panikmache“ bis
hinzu „wir müssen alle in Quarantäne…, jeglicher sozialer Kontakt soll vermieden werden…, morgen werden wir alle sterben…“.

Bund und Länder haben erste Maßnahmen ergriffen, indem Schulen und Kitas geschlossen und Arbeitnehmer, soweit möglich,
ins Home-Office geschickt wurden. Auch die Sportwelt ist betroffen. Veranstaltungen und Ligabetrieb wurden abgesagt, bzw. verschoben.

Im Bereich Billard kamen vergangenen Freitag die Meldungen von DBU und BBV, dass der Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt wird.
Zudem hat der BLSV am Samstag gemeldet, sämtliche Veranstaltungen und Lehrgänge mit sofortiger Wirkung bis 19. April abzusagen.
Entsprechende Einrichtungen werden sofort geschlossen.

Ich habe mir die letzten Tage viele Gedanken zu diesem Thema gemacht. Ich habe keinerlei medizinische Ausbildung und bin kein Virologe,
kann also die tatsächliche Gefährdung nicht beurteilen und unterliege den Informationen der Medien.
Als 1. Vorsitzender des BSV Pool Brothers e.V. habe ich jedoch eine gewisse Fürsorgepflicht gegenüber unseren Mitgliedern. Ich habe mich deshalb
dazu entschlossen, der Empfehlung des BLSV zu folgen und den kompletten Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung vorerst bis 19. April 2020 einzustellen.

Mir ist durchaus bewusst, dass ich niemanden vom Billard fern halten kann, dennoch spiegelt der Inhalt der BLSV-Info meine Gedankengänge bzgl. Eigenverantwortung,
Verhaltensanpassung und Hygienemaßnahmen sehr deutlich wider. Bitte lest euch hierzu auch den folgenden Auszug aus der E-Mail des BLSV durch
und informiert euch entsprechend.

Passt auf euch auf und bleibt alle gesund,

Rudi Knöferl
1. Vorstand BSV Pool Brothers e.V.

Auszug aus der E-Mail des BLSV: Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiterhin dynamisch aus. Diese Entwicklung macht auch vor dem organisierten Sport in Bayern nicht Halt. In der aktuellen Risikosituation steht der Gesundheitsschutz an oberster Stelle. Im Sinne der Strategie der Gesundheitsbehörden, den Verlauf der Pandemie möglichst zu verlangsamen, hat der BLSV eine Reihe von Sofortmaßnahmen beschlossen. Allen Vereinen und Fachverbänden im BLSV wird empfohlen, den Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb bis 19. April 2020 einzustellen, dies beinhaltet auch die Abnahme von Sportabzeichen. Verwaltungstätigkeiten sollten möglichst über elektronische Medien, mobil oder in kleineren Einheiten organisiert werden. Der BLSV appelliert an die Verantwortung aller sich selbst und anderen gegenüber. Beachten Sie bitte die Hinweise zu Hygienemaßnahmen und Verhaltensanpassungen z.B. Niesen.
 
BLSV-Präsident Jörg Ammon: „Wir haben in dieser Extremsituation eine ganz besondere Fürsorgepflicht. Die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Mitglieder und Sportler hat jetzt absoluten Vorrang. Wir hoffen, mit den genannten Maßnahmen unseren Beitrag leisten zu können, den Verlauf der Pandemie zu verlangsamen.“
 
Trotzdem ist es nicht möglich, allgemeingültige Vorgaben und Empfehlungen für alle Sporttreibenden, Sportveranstalter, Verbände und Vereine auszusprechen. Hier bleibt es weiterhin in der jeweiligen Verantwortung der Personen vor Ort, Einzelfallentscheidungen auf der Basis der entsprechenden Rahmenbedingungen in Abstimmung mit den regionalen Gesundheitsbehörden zu treffen.

Gelesen 899 mal

 

 

 

 

 

Mitgliederanmeldung


 

Wer ist Online

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Termine

Unterstützt von

 

XXXXXXXXXXX