SAG'S WEITER!

Im letzten Teil unserer Vereinsmeisterschaften krönte sich Alfi im 10-Ball zum König. In einem packenden Turnier bleibt es in allen Kategorien spannend bis zum Ende. Reno holt den Titel als Gesamt-Vereinsmeister. Aber der Reihe nach…

ALFI HOLT DEN TITEL IM 10-BALL

In unserem Verein sind die Vereinsmeisterschaften schon lange zu einer tollen Tradition geworden. Am vergangen Sonntag trafen sich die Pool Brothers und Sisters im Billardstar München, um die Besten im 10-Ball zu ermitteln. Wir starteten entspannt mit einem gemütlichen Weißwurstfrühstück in den Tag ehe es ernst wurde. Mit 23 Sportler*innen war das Startfeld sehr gut besetzt. Besonders erfreulich war es, dass auch einige neue Mitglieder direkt erste Turnierluft schnupperten. Gespielt wurde im Schweizer System in fünf Runden.

In den ersten beiden Runden erwischten die Favoriten einen guten Start. Kevin, Alfi, Reno und Enrico gewannen ihre Auftaktpartien souverän und meldeten erste Ansprüche auf die Pokale an. Hinter ihnen lauerten aber die Verfolger. Im Rennen um den Titel des besten Jugendlichen kämpften gleich fünf junge Pool Brothers um den Titel im 10-Ball. Fabian, Joshi, Denis M., Felix und Denis P. waren mit Eifer dabei und brachten auch die Erwachsenen zum Schwitzen.

Im Damenfeld spielten Susi, Caro, Annette, Gabi und Daja um den Titel "Beste Dame". Hier lief es auf ein Dreierduell zwischen Daja, Susi und Caro hinaus. Alle drei kamen durch die ersten beiden Runden ohne Satzverlust.

ALFI HOLT DEN TITEL IM 10-BALL

Im weiteren Turnierverlauf leistete sich Enrico einen kleinen Patzer. Er verlor gegen Susi, die dadurch wiederum Punkte für die Damenwertung sammeln konnte. Reno und Alfi, beide noch ungeschlagen, trafen nun im direkten Duell aufeinander. Alfi entschied das Spiel für sich und festigte seinen Platz an der Spitze. Im Schatten der Kontrahenten spielte sich Kevin schadlos von Runde zu Runde und hatte vor dem letzten Durchgang vier Siege auf seinem Konto. Im Spiel der Ungeschlagenen sollte es nun gegen Alfi um den Titel im 10-Ball gehen. Kevin startete gut und ging 1-0-Führung. In den folgenden Partien zeigte aber auch Alfi sein Können und erarbeitete sich einen 4-1-Vorsprung. Kevin, amtierender Vereinsmeister im 9-Ball, konnte zwar noch einmal auf 4-2 verkürzen, musste sich dann am Ende trotzdem gegen einen stark spielenden Alfi geschlagen geben. Dieser krönte sich zum Vereinsmeister!

Kevin blieb aufgrund der Niederlage und der schlechteren Partie-Differenz gegenüber seiner Mitstreiter "nur" der vierte Platz. Platz 2 eroberte Reno, der nach seiner Niederlage gegen Alfi keinen Satz mehr abgab und Silber gewann. Zudem gewann er dank seiner konstant guten Leistung in allen vier Vereinsmeisterschaften den Titel des Gesamt-Vereinsmeisters. Starke Leistung!

Das Siegerbild komplettierte Enrico, der ebenfalls kein Spiel mehr verlor und sich dadurch Platz 3 sicherte! Herzlichen Glückwunsch!

ALFI HOLT DEN TITEL IM 10-BALL

Bester Jugendlicher wird Felix. Nach seinen Pokalgewinnen im 8-Ball und 9-Ball, holte er sich auch nun die Silberware im 10-Ball. Im Fernduell mit Joshi, setzte er sich aufgrund der besseren Partie-Differenz durch und komplettiert seine Trophäensammlung.

Im Rennen um den Titel der besten Dame blieb es eine spannende Angelegenheit bis zur letzten Runde. Susi, Caro und Daja hatten vor ihren letzten Spielen jeweils drei Siege auf der Haben-Seite. Susi und Caro trafen nun im direkten Duell aufeinander. Das Spiel war lange ausgeglichen. Beide spielten gut und kämpften um jeden Ball. Nach sechs Partien stand es 3-3. Susi musste im weiteren Spielverlauf ein wenig abreißen lassen und Caro stieg als erste auf den "Hill". Im anschließenden Rack lochte Caro die Bälle 6,7, 8 und 9 solide. Ein kleiner Stellungsfehler verhinderte das direkte Lochen der 10. Mit einem Kunststoß, indem sie die 10 über eine Bande in die Ecke senkte, besiegelte sie schließlich die Partie. Sie gewann 5-3.

Susi hatte dadurch keine Chance mehr auf den Titel. Es sollte sich zwischen Caro und Daja entscheiden. Die spielte am Tisch nebenan noch gegen Klaus. Sollte sie gewinnen, würde einmal mehr das Partie-Verhältnis entscheiden. Die ersten Racks waren ausgeglichen. Nach einem zwischenzeitlichen 2-2 konnte sich Klaus etwas absetzen und erarbeitete sich einen 4-2-Vorsprung. Daja gab aber nicht auf und kämpfte sich zurück ins Match. Sie spielte sich von Ball zu Ball, holte auf und konnte sogar zum 4-4 ausgleichen. Im letzten Rack sah man nervöse Stöße auf beiden Seiten, die Aufnahmen wechselten mehrmals. Am Ende rollten die Bälle für Daja ein wenig glücklicher und sie gewann die Partie mit 5-4.

Mit Spannung blickten Caro und Daja also nun auf die Endabrechnung. Durch den Unterschied von drei mehr gewonnenen Einzelpartien wurde Caro "Beste Dame im 10-Ball". In der Gesamtwertung belegt sie zudem einen starken fünften Platz. Gratulation!

Vielen Dank an alle Pool Brothers und Sisters für die rege Teilnahme und diesen schönen Tag.

AKTUELLES

LETZTE TWEETS